Neuer WLAN AP

Nun ist es soweit… Mich hat der ganze Kernelmist auf dem Cubietruck soweit zur Verzweiflung gebracht, dass er außer Dienst gehen musste. Nun werkelt ein Mobile Core2Duo als WLAN AP und Scan/Printserver. Natürlich wieder unter Gentoo (was denn sonst). Die VLAN Konfiguration auf der Maschine war nicht ganz so einfach wie erwartet, aber auch das habe ich nun am laufen. Leider funktioniert der 5GHz Bereich immer noch nicht so wie ich es gerne hätte. Außerdem benötige ich zwei WLAN Karten, da VLAN und WLAN mit HostAPd nicht so zusammen arbeitet wie ich das will. Zusätzlich kommt mit der Hilfe der ct 10/2016 der Gast WLAN Zugang dazu. Anbei aber mal meine Konfigurationen:
„Neuer WLAN AP“ weiterlesen

Raspi, Arbeitszimmer und Schlafzimmer…

Ja Leute, das Schlafzimmer ist fertig. Das Arbeitszimmer ist fertig und endlich kann ich wieder normal arbeiten zu Hause und muss nicht im Wohnzimmer oder in der Küche hocken um Arbeiten zu verrichten.

Es ist auch endlich ein sinnvoller Verwendungszweck für meinen Raspberry PI gefunden. Er kümmert sich nun um Drucken und Scannen. Vielleicht auch bei Gelegenheit noch ums faxen, aber das steht auf einem anderen Blatt. Amanda war auch hier wieder sehr freundlich und sichert diesen via WLAN auf meine externe Platte am Fileserver. So etwas einfaches habe ich bis dato noch nie gesehen. Aber man kann ja immer eines besseren belehrt werden 😉

Backup Server …

So nach dem ich eine Weile gesucht habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ein Backup auf Tapes nicht in Frage kommt. Es ist einfach zu teuer. Da ich jedoch nicht auf die netten Features eines Tapes verzichten wollte und schon garnicht auf die Features einer Tapelibrary habe ich mich im Internet mal umgesehen, und siehe da, es gibt etwas womit man testen kann wie gut eine Software mit einer Tapelib umgehen kann. MHVTL heist das gute Stück Software was einen Tapelib nach eigenen Wünschen emuliert. Inzwischen ist diese Software so produktiv bei mir, dass alle Backups über die virtuelle Tapelib vom Typ IBM 3576 mit zwei Ultrium 1 Laufwerken auf eine externe Platte laufen. Meine kleine Konfiguration ist dies hier:

„Backup Server …“ weiterlesen

Raspi und Schlafzimmer

So nun sind wir weiter. Das Schlafzimmer ist gedämmt und mit Rigips verkleidet. Spachteln, Schleifen, Tapezieren und Malern ist zwar noch zu machen, aber das sollte nun nicht mehr das große Problem sein.

Dafür ist endlich mein Raspi angekommen… Gentoo läuft auch schon drauf. Mal schaun was noch alles damit zu machen ist 😉

Ich denke mal eine nette Wetterstation wird sich auch noch finden lassen 🙂

Raspberry Pi

So, nun ist er endlich bestellt… Noch 12 „kurze“ Wochen, dann sollte er geliefert werden… Na mal schaun wie sich das „Ding“ im Alltag so macht als alternative Linux-Workstation. Vielleicht kann man ja auch noch nen zweiten bestellen und ein kleines Cluster aufmachen 😉 aber erstmal abwarten was der erste so bringt. Gehäuse habe ich auch gleich mitgeordert, nur die SD-Karte und das Netzteil muss ich dann noch organisieren.

Samsung N350 Netbook

Endlich… WLAN geht nun auch unter Linux ordentlich… Die Dreckskarte von Broadcom hat nur Ärger gemacht. 20€ in die Hand genommen, eine Intel WIFI Link 5100 Half High gekauft und schon geht alles ohne Stress…

So stelle ich mir funktionierende Hardware vor 🙂

Damn Server

schon wieder ist das Ding runter gefallen. Gott sei dank ist Tobi erreichbar gewesen. Dann startet auch der Cron nicht. Ich muss echt mal schaun, was da los ist… Aber bis jetzt habe ich nichts finden können. Vielleicht hilft mir AIDE den schuldigen zu finden…